Berufsunfähigkeitsversicherung

Shadow
Slider

Berufsunfähigkeitsversicherung – top Beratung bei der Bellinger Group in Fulda

Bei einem eintretenden Unfall oder einer Erkrankung befinden sich plötzlich auch viele Ärzte und Zahnärzte in der Lage ihre Arbeitskraft eingebüßt zu haben und ihren Beruf ganz oder teilweise nicht mehr ausüben zu können. Nicht mehr arbeitsfähig, bzw. berufsunfähig zu sein zieht schnell finanzielle Engpässe nach sich, wenn Sie auf ihr Einkommen angewiesen sind.

Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ist dabei, laut der Deutschen Verbraucherzentrale, leider genauso unzureichend, wie die gesetzliche Rentenversicherung. Zwar sind Ärzte und Zahnärzte Mitglieder jeweiliger Versorgungswerke, jedoch steht eine 100 %ige Erwerbsunfähigkeit nur unter Abgabe der Approbation zu. Die meisten Fälle liegen aber unter 100% und damit besteht ohne private BU auch kein zureichender Schutz.

Deshalb braucht man eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), um im Fall der Fälle finanziell abgesichert zu sein. Dies macht die BU zu der wichtigsten ergänzenden Versicherung. Treffen kann es jeden und doch haben erschreckend wenige vorgesorgt.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist wichtig – aber welche ist sinnvoll?

Es gibt zahlreiche Anbieter, die mit 5 Sternen bewertet worden sind. Es ist schwer durchzublicken, welcher davon tatsächlich gut ist und für Sie geeignet ist, denn die wichtigen Unterschiede liegen im Detail.

Wenn Sie sich zum Beispiel als Arzt / Zahnarzt selbstständig machen wollen, oder nur noch in Teilzeit arbeiten möchten, haben nur wenige Anbieter eine entsprechende Klausel, die die Bedürfnisse gut abdeckt.

Bei Anbietern von Berufsunfähigkeitsversicherungen sind große Preisunterschiede festzustellen, vor allem wenn man die Leistungen gegenüber den Beiträgen stellt und das Kleingedruckte beachtet. So kann ein und dasselbe Leistungsspektrum von Anbieter zu Anbieter bis zu 100% höhere Monatsbeiträge nach sich ziehen.

Da die BU wie eine Art Baukasten funktioniert, lassen sich diverse nötige Leistungen hinzubuchen. Hierfür ist der individuelle Lebensweg, sowie Ihre besonderen Bedürfnisse zu berücksichtigen. Es zahlt sich also enorm aus, sich gründlich beraten zu lassen und die Anbieter, sowie Tarife zu vergleichen.

Arten der BU-Versicherung

Die BU-Versicherung kann in verschiedenen Formen abgeschlossen werden:

  • als selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung,
  • als Zusatzversicherung zu einer Risikolebensversicherung oder,
  • als Zusatzversicherung zu einer Kapitallebens- oder Rentenversicherung.

Bei den verschiedenen Möglichkeiten variieren sowohl die Kosten, die Laufzeit als auch die Auszahlungsart. Bei zusammengebauten Konzepten ist Vorsicht geboten, dass die Flexibilität nicht verloren geht und die Beiträge wegen einer Veränderung der BU nicht explodieren. Lassen Sie sich über diese ausführlich von uns aufklären.

Beantwortung der Gesundheitsfragen

Vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung verlangen alle Anbieter Gesundheitsfragen zu beantworten, um das persönliche Risiko einschätzen zu können. Keiner bleibt gesund, aus diesem Grund empfiehlt es sich, frühzeitig an den Abschluss einer BU zu denken. Vorerkrankungen aber auch riskante Hobbys und der ausgeübte Beruf haben große Auswirkungen auf die Beitragshöhe.

Es ist jedoch sehr wichtig diese Fragen vollständig und wahrheitsgemäß zu beantworten, da der Versicherer später bei Eintritt der Berufsunfähigkeit rückwirkend Recherchen anstellt. Wenn er dabei herausfindet, dass sie die Fragen vorsätzlich falsch beantwortet haben, kann er von einer “Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht” ausgehen. Dies hätte zur Folge, dass Sie Ihre Beiträge zwar lange Zeit einbezahlt haben, aber Ihnen kein Leistungsanspruch zusteht.

Risikovoranfrage

Falls bei Ihnen Vorerkrankungen bekannt sind, empfiehlt es sich eine anonyme Risikovoranfrage bei verschiedenen Anbietern zu starten. Dies kann mithilfe eines unabhängigen Versicherungsberaters abgewickelt werden. Denn wird man einmal bei einem Antrag abgelehnt, landet man meist im Hinweis- und Informationssystem der Versicherer. Das bedeutet, dass alle Versicherer über Ihren Ablehnungsgrund in Kenntnis gesetzt werden.

Gründe zur Ablehnung eines BU-Antrags

Dass ein Antrag auf BU-Versicherung abgelehnt wird, hängt mit einer Risikoeinschätzung zusammen. Ein zu risikoreicher Beruf, oder gefährliche Hobbys könnten zum Beispiel Gründe für eine Ablehnung darstellen.

Der Hauptgrund zur Ablehnung sind jedoch meist spezielle Vorerkrankungen, wie

  • starkes Übergewicht,
  • schweres Asthma oder Diabetes,
  • Störungen des Bewegungsapparates (z.B. Rückenbeschwerden)
  • und besonders Vorerkrankungen der Psyche,
  • aber auch einfach nur ein Gespräch beim Psychologen wegen Lernstress oder Prüfungsangst.

Möglichkeiten nach einer BU-Ablehnung

Nach einer Ablehnung hat man entweder die Möglichkeit besondere Risikozuschläge, Leistungsausschlüsse oder eine Alternative mit abgespeckten Leistungen mit dem Versicherer zu vereinbaren. Außerdem können Sie sich überlegen eine Grundfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Grundfähigkeitsversicherung

Die Grundfähigkeitsversicherung bietet zwar einen geringeren Versicherungsschutz als die Berufsunfähigkeitsalternative, kann nach einer Ablehnung jedoch eine Alternative sein.

Diese sichert den Verlust von elementaren körperlichen und geistigen Grundfähigkeiten ab, wie den Gebrauch der Hände, Sehen oder Sprechen.

Die konkreten Versicherungsbedingungen und die Höhe der Rente sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Versicherungsdauer und Leistungsdauer

Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie unter anderem die gewünschte Versicherungs- und die Leistungsdauer angeben, was meist nach Vertragsbeginn nicht mehr geändert werden kann und Einfluss auf die Kosten der Versicherung haben.

Die Leistungsdauer sagt aus, wie lange Ihnen die BU-Rente bei einer Berufsunfähigkeit maximal ausgezahlt wird.

Die Versicherungsdauer entspricht dem Zeitraum in welchem der Eintritt einer Berufsunfähigkeit abgesichert ist.

Tritt die Berufsunfähigkeit außerhalb der Versicherungsdauer ein, stehen Ihnen keine Leistungen zu. Deshalb ist es ratsam diese möglichst bis zum dem Renteneintrittsalter zu vereinbaren. Das Risiko einer Berufsunfähigkeit steigt mit zunehmendem Alter, weshalb es fatal genau im risikoreichsten Alter unversichert zu sein.

Beiträge

Die Beiträge hängen von vielen Faktoren ab, sollten jedoch nicht der einzige ausschlaggebende Punkt sein. Schließen Sie nicht blindlings die günstigste Versicherung ab. Nehmen Sie vor allem die Leistungen und die Lupe.

Ausschlaggebende Faktoren bei der Beitragsberechnung sind z.B.:

  • das Alter
  • der Gesundheitszustand
  • eventuelle Vorerkrankungen
  • Einstufung der Berufsgruppe (gefährlich?)
  • risikoreiche Hobbys
  • das Renteneintrittsalter und die Rentenhöhe
  • der Versicherungszeitraum
  • der Anbieter

Wie Sie sehen, ist das Thema umfangreich und die verschiedenen Angebote der Anbieter meist für Laien sehr unübersichtlich (vor allem das Kleingedruckte).

Begehen Sie nicht den Fehler und schließen Sie das ohne Beratung im Internet ab. Sie wollen nicht einfach nur eine Berufsunfähigkeitsversicherung, sondern auch Versicherungsschutz.

Kontaktieren Sie uns jetzt und lassen Sie sich unverbindlich beraten – wir beantworten all Ihre Fragen.

Kontakt

Unsere Service-Nummern +49 (661) 2061 8987 Fulda +49 (6421) 670 510 Marburg Öffnungszeiten Mo. bis Do.: 9 - 17 Uhr Fr.: 9 - 16 Uhr E-Mail info@bellingergroup.de


Sie wollen Kontakt mit uns aufnehmen?

Hier finden Sie direkt alle Kontaktmöglichkeiten mit einem Klick!